Aktuelles


Hier halten wir Sie über aktuelle Termine und Erfolge auf dem Laufenden.

WM 2018 in Jesolo/Italien 15. - 23.09.2018

Die diesjährige Weltmeisterschaft im schönen Jesolo läuft bereits auf vollen Touren!

Unsere beiden Sportlerinnen sind voll motiviert und in Höchstform. 

 

Insgesamt gilt es, sich gegen die anderen 63 teilnehmenden Länder durchzusetzen. Mit rund 2.300 registrierten Sportlerinnen und Sportlern im Alter zwischen 10 und 18 Jahren ist dieses Turnier eine ganz eigene Hausnummer.

 

Sila und Ümmü, wir sind uns sicher, dass ihr diese Woche die Früchte eures harten und vielen Trainings ernten werdet!

Das gesamte Team des KSCK e.V. fiebert mit und drückt alle verfügbaren Daumen! 

Vorbereitungen für die WM 2018 laufen auf Hochtouren

In zwei Wochen geht es für unsere beiden Schülerinnen Sila und Ümmügülsüm nach Italien.

Dort werden die beiden sich gegen die besten Sportlerinnen der Welt messen und unseren Verein sowie die WAKO Deutschland in den Kategorien Leichtkontakt und Kicklight vertreten.

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.  

Sila muss, als amtierende Leichtkontakt-Weltmeisterin, ihren Titel gegen die Besten der Besten verteidigen. Ümmügülsüm ist heiß darauf, auch einen Titel nach Deutschland zu holen. 

Die zwei sind motiviert sich gegen ihre Kontrahenten durchzusetzen und sich auf weltklasse-Niveau zu beweisen.

 

Wir sehen uns in vom 15. bis 23.09. in Italien!


Sommerferien 2018 - Trainingszeiten

Wir haben während der Sommerferien (16.07. - 28.08.2018) zu den folgenden reduzierten Trainingszeiten weiterhin geöffnet:

 

Kinder und Jugend:

Dienstag und Donnerstag 17:30 - 19:00

 

Erwachsene:

Dienstag und Donnerstag 19:00 - 20:30

 

Damengruppe:

Montag und Mittwoch 19:30 - 21:00

 

Freies Training für alle Altersgruppen (unter Aufsicht):

Samstag 10:00 - 12:00

Bericht zur Deutschen Meisterschaft 2018 - erfolgreich beendet!

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft der WAKO fand in der sehr zentral in Deutschland liegenden Thüringer Stadt Eisenach statt. Über 500 Sportler von über 100 Vereinen nahmen an diesem Wettkampf am Wochenende vom 9. bis 10. Juni 2018 teil.

 

Die Erwartungen aller Teilnehmer, Organisatoren und sonstigen Mitwirkenden waren dieses Mal besonders hoch, weil es die erste Deutsche Meisterschaft der WAKO war, seitdem der Verband Mitglied im DOSB (Deutschen Olympischen Sport Bund) geworden ist.

 

Ein großes Lob möchten wir an dieser Stelle auch dem Ausrichter Michael Berk aussprechen, der gemeinsam mit seinem Team ein wirklich top organisiertes und auch für die Zuschauer sehr ansprechendes Turnier auf die Beine gestellt hat! 

 

Neben der für alle geographisch sehr gut gewählten Lage, der Sporthalle selber und auch einer mehr als zufriedenstellenden Turnierorganisation, gab es zwei weitere Highlights: Die Deutsche Nationalhymne wurde live von einer Geigerin und zwei Sängerinnen vorgetragen und in der Pause gab es einen Auftritt einer lokalen Trommelgruppe, die die gesamte Halle mal so richtig in Schwung gebracht hat. Somit wurden alle Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen!

 

Das Team vom Kampfsport Center Köln e.V. war mit sieben Kämpfern, einem Coach und einer Kampfrichterin vertreten. Unsere Sportler waren wieder einmal sehr erfolgreich und sind sogar in zwei Kategorien gestartet: im Leichtkontakt und im Kick-Light.

 

Auch im Kampfrichterwesen war der KSCK e.V. zum wiederholten Male ganz oben mit dabei: Yasmin Yalcin wurde an beiden Tagen eine von fünf Mattenleitungen übertragen. Sie trug somit zum fairen und reibungslosen Ablauf des Turniers bei.

 

Der Samstag startete mit den Jugend- und Juniorenklassen, bei denen wir mit 3 Kämpfern vertreten waren. 

 

Patrick Dibert-Bekoy hatte sein DM-Debüt und räumte direkt einmal in seiner Gewichtsklasse -63kg im Kick-Light auf, was ihm eine Goldmedaille bescherte. Im Leichtkontakt war er leider nicht ganz so erfolgreich, dennoch schaffte er es aufs Treppchen und nahm hier auch noch Bronze mit. 

 

Ümmügülsüm Aksoy hatte weniger Glück: in Ihrer Gewichtsklasse -60kg im Leichtkontakt wurde sie wegen zu vieler Minuspunkte disqualifiziert, die ihr wegen zu viel Härte im Kampf gegeben wurden. Unser Trainer und Coach Meister Ali Yalcin war alles andere als einverstanden mit dieser Bewertung und mischte sich sofort ein, was leider letztlich dazu führte, dass er als Coach für den folgenden Tag gesperrt wurde. 

 

Sila Roderburg verteidigte wieder ganz souverän ihre Titel, jedoch aufgrund ihres Wachstums in höheren Gewichtsklassen, als noch im letzten Jahr: Im Leichtkontakt holte sie die Goldmedaille in der Klasse -55kg und im Kick-Light sogar in der Klasse -60kg, da sie dort auch noch hochgestuft wurde. 

 

Am Sonntag waren dann unsere erwachsenen Sportler an der Reihe und auch Ümmügülsüm durfte noch einmal starten, weil sie als 18-jährige zwar noch zu den Junioren gehört, dennoch aber bereits freiwillig bei den Erwachsenen kämpfen darf.

 

Jafferi Rohollah holte sich den Titel des Deutschen Meisters in der Gewichtsklasse -74kg im Kick-Light, nachdem er leider in den Vorkämpfen im Leichtkontakt ausgeschieden war. Er hat in beiden Klassen alles gegeben, kämpfte hart bis zur letzten Sekunde und umso mehr verdiente er dann den Sieg im Kick-Light. 

 

Ümmügülsüm Aksoy wollte die Niederlage des Vortages wieder gut machen und auch Meister Ali für seinen Einsatz bei ihrem Kampf ehren – und sie holte sich in einem sehr spannenden Kampf dann auch tatsächlich den Titel im Kick-Light bei den Damen -60kg! 

 

Sinem Korkmaz startete dieses Mal nur in einer Kategorie, in der sie auch die amtierende Vize-Weltmeisterin ist: Leichtkontakt -65kg. Das Finale bestritt sie gegen die Masterclass-Weltmeisterin des letzten Jahres, sodass es ein sehr spannender und harter Kampf wurde. Letztlich sicherte sie sich jedoch den Titel als Deutsche Meisterin und holte ebenfalls Gold für das KSCK-Team. 

 

Salih Has nahm an der DM teil, obwohl er sich nicht richtig vorbereitet hatte. In den vergangenen Wochen musste er sich auf sein Abitur und seine Aufnahme an der Universität konzentrieren, sodass er deshalb kaum zum Training kommen konnte. Dennoch startete er auch in zwei Kategorien: im Leichtkontakt -69kg und im Kick-Light -74kg. In beiden Kategorien erreichte er trotz mangelnder Vorbereitung den 2. Platz – eine tolle Leistung! Zwei Silber-Medaillen für das Kampfsportcenter Köln! 

 

Murat Mutlu startete auch in beiden Kategorien, schaffte es aber leider nur bei Kick-Light -79kg aufs Treppchen: Er erkämpfte sich die Bronze-Medaille. Im Leichtkontakt war ihm die Konkurrenz überlegen und Murat musste sich schon in den Vorkämpfen geschlagen geben. Dennoch machte er es seinen Gegnern alles andere als leicht und kämpfte bis zur Erschöpfung weiter. 

 

Unsere 7 Sportler beendeten die Deutsche Meisterschaft 2018 mehr als erfolgreich und brachten die folgenden Medaillen mit nach Hause: 

6× Gold 2× Silber 2× Bronze 

 

Ein ganz besonderer Dank gilt allerdings auch dem Jugend-/Junioren-Bundestrainer Brahim Triqui und dem Vize-Präsidenten der WAKO Deutschland, Andreas Riem. Beide standen uns vor allem am Sonntag als Coaches bei und sind somit auch an unserem Erfolg beteiligt!

 

Obwohl unser Team durch den Ausfall unseres Trainers und Coaches Meister Ali deutlich geschwächt war, gelang es den Kämpfern sich in der Medaillenstatistik der Deutschen Meisterschaft 2018 den 5. Platz zu sichern! Wir spielen also in der obersten Liga in ganz Deutschland mit und haben wieder einmal bewiesen, dass wir diese Qualität auch halten können! Deshalb sind wir uns auch sicher, dass wieder einige unserer Sportler für die Nationalmannschaft nominiert werden, da die Deutsche Meisterschaft immer auch als Qualifikations- und Sichtungsturnier für die Europa- und Weltmeisterschaften dient. 

 

Mit vielen Emotionen, viel Ehrgeiz, Spaß und Freude, aber auch Enttäuschungen schließen wir die diesjährige Deutsche Meisterschaft ab und freuen uns auf die nächsten Turniere! Wir sind mega stolz auf unsere Kämpfer und wünschen uns, dass sie noch viele Jahre weiter mit dieser Leidenschaft dabei sind! Alle haben dieses Mal ganz besonders ihre Loyalität innerhalb des Teams bewiesen und unsere Sportschule bestens repräsentiert!

 

Vielen Dank natürlich auch an alle Unterstützer und Helfer, die uns auch von zu Hause aus die Daumen gedrückt und mental unterstützt haben! 

 

 

(Bild-Quelle: KSCK e.V.)